Schlagwort: Weihnachten

3. Januar 2021

Die Weihnachtstage habe ich mit der Liebsten in der Ferienwohnung verbracht. Wir hatten uns wegen Corona schon 3 Monate nicht mehr persönlich gesehen und hatten uns deshalb viel zu erzählen. Den Jahreswechsel haben wir zu zweit mit Musik, Sekt und alkoholfreiem Gerstensaft in der Stadtwohnung gefeiert – ohne Böller und ohne Raketen, wie jedes Jahr.

Am 2. Weihnachtstag und in den Folgetagen sind die ersten Hochbetagten sowie Pflegekräfte in den Altenheimen gegen Corona geimpft worden. Die Impfzentren der Städte und Kreise sind ja schon seit Mitte Dezember 2020 einsatzbereit. Die Produktion und Verteilung der Impfstoffe läuft so langsam an.

Jetzt warten alle auf verlässliche Zahlen, wie sich das Pandemiegeschehen über die Feiertage und den Jahreswechsel entwickelt hat. Der seit Mitte Dezember verkündete Lockdown war ja bis zum 10. Januar begrenzt. Nach dem, was bisher bekannt ist, wird der Lockdown aber verlängert. Es fragt sich nur, wie lange. Wenn ich das ganze Drumherum und das Verhalten der Leute so betrachte, wird der Lockdown wohl bis in den Mai hinein vonnöten sein.

8. Dezember 2020

Die Zahlen steigen wieder. In Duisburg sind die Intensivstationen der Krankenhäuser zu über 90 % belegt.

Es wird in der Politik heiß diskutiert, noch vor Weihnachten neben Gastronomie und Kultur auch alle Geschäfte (außer Lebensmittelläden) zu schließen und eine nächtliche Ausgangssperre zu verhängen.

2. November 2020

Es gibt wieder (zunächst bis Ende November) einen sogenannten Teil-Lockdown – das öffentliche Leben in ganz Deutschland wird massiv heruntergefahren und es werden Kontaktbeschränkungen verordnet. In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen und touristische Übernachtungen sind verboten.

Geschlossen sind: Gastronomiebetriebe, Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Messen, Kinos, Freizeitparks, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Bordelle, Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios.

Weiterhin geöffnet sind: Einzelhandel, Schulen, Kindergärten, Gottesdienste, Physiotherapeuten, Friseure.

Dieses Jahr wird Weihnachten wahrscheinlich anders als all die Jahre davor. Schon Ostern waren die Liebste und ich schon wegen der Coronakrise nicht zusammen. Wir telefonieren zwar täglich miteinander, aber das ersetzt keine Nähe.

O-Ton Bundeskanzlerin Angelika Merkel: „Wenn wir im November alle sehr vernünftig sind, dann werden wir uns mehr Freiheiten zu Weihnachten erlauben können. Für Treffen von »Kernfamilien« gebe es Vorschläge für Vorsichtsmaßnahmen wie eine Vor-Quarantäne, das müsse man dann sehen. Es wird ein Weihnachten unter Corona-Bedingungen sein, aber es soll kein Weihnachten in Einsamkeit sein.“