Kategorien
Corona Diary

26. Oktober 2020

Die Nachverfolgung der Infektionsketten durch die Gesundheitsämter stößt immer mehr an ihre Grenzen. Das Virus verbreitet sich unkontrolliert in einer immer schnelleren Geschwindigkeit und die Leute hamstern wieder Toilettenpapier.

Wenn ich mir das ganze Geschehen rund um Corona, Politiker und Mitmenschen so ansehe, befürchte ich, dass uns die Pandemie nicht nur das ganze Jahr 2021, sondern auch noch 2022 begleiten wird. Selbst wenn ein Impfstoff verfügbar ist, ist das Virus noch lange nicht besiegt.

Ich stelle mich jedenfalls für einen längeren Zeitraum darauf ein, Kontakte zu vermeiden, Abstand zu halten, eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen und denke selbstverständlich auch an regelmäßiges Händewaschen und Lüften.

Kategorien
Corona Diary

27. April 2020

Ab heute ist das Tragen von Mund-Nasen-Gesichtsmasken – sogenannte Community-Masken – in Bus, Bahn und Geschäften Pflicht. Ich habe mich ja schon vorher darum gekümmert und habe zwei Masken zum Wechseln.

Weil ich durch Corona ja mehr als sonst zuhause bin, habe ich mir diese Woche ganz spontan einen neuen Fernseher beim örtlichen Fachhandel zugelegt. So ein Kauf funktioniert dank Internet und Telefon auch zu Coronazeiten.

Die Ausdrücke „Normalität“, „normal“ oder „normalerweise“ werden zurzeit oft und von vielen Leuten kommuniziert. Dabei bedeuten diese Begriffe für jeden etwas ganz anderes und man redet dann munter aneinander vorbei.

Kategorien
Corona Diary

22. April 2020

Mit einem Durchhalteappell an die Bürger hat Kanzlerin Merkel am Montag Disziplin bei der Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen angemahnt. Derweilen gehen die Öffnungsdiskussionsorgien der Landesfürsten munter weiter obwohl die Auswirkungen der jetzigen Lockerungen (teilweise Öffnungen des Einzelhandels) erst in 2 Wochen ersichtlich werden. In meinem kleinen Heimatkaff sind die Leute unter Außerachtlassens sämtlicher Corona-Abstandsregeln jedenfalls munter in der „City“ shoppen gegangen.

Die professionell genähte Gesichtsmaske, die ich Anfang des Monats in einer Maßhemdenschneiderei im Heimatkaff bestellt habe, ist heute angekommen. Ab nächste Woche besteht dann für alle die Pflicht zum Einkaufen und im ÖPNV solche sogenannten Alltagsmasken zu tragen. Dann dürfen auch größener Kaufhäuser (allerdings nur auf bis 800 m² Verkaufsfläche wieder öffnen.

Kategorien
Corona Diary

1. April 2020

Jetzt habe ich 2 professionell genähte Gesichtsmasken in einer Maßhemdenschneiderei im Heimatkaff per Vorkasse bestellt. Die soll in einer Woche per Post geliefert werden. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das klappt oder ob meine Vorkasse in den Wind gesetzt sind.

Kategorien
Corona Diary

30. März 2020

Mittlerweile empfehlen manche Virologen in der jetzigen Corona-Pandemie, dass man in der Öffentlichkeit (besonders in geschlossenen Räumen wie Supermärkte etc.) Mund-Nasen-Schutzmasken tragen soll. Es besteht allerdings das Problem, dass keine derartigen Masken mehr erhältlich sind. Selbst Krankenhäuser und Ärzte haben Schwierigkeiten Schutzmaterial zu bekommen. Damit ich nächste Woche mit einem etwas beruhigterem Gefühl einkaufen gehen kann, habe ich mir heute eine Behelfs-Mund-Nasen-Schutzmaske von Hand genäht.