Schlagwort: Schule

1. März 2021

Nachdem die Schulen und Kitas schon wieder eine Woche geöffnet sind, öffnen heute auch die Friseure unter Hygieneauflagen und nur mit Terminvorbestellung. Die ersten Salons haben schon seit Mitternacht geöffnet. Währenddessen ringt die Politik um weitere Öffnungen des Einzelhandels und Lockerungen der Kontaktbeschränkungen. Doch ungeachtet dieses parteipolitischen Geplänkels (2021 ist Bundestagswahl und mehrere Landtagswahlen) breiten sich die Mutationen des Virus vermehrt aus und die Reproduktionszahl steigt wieder. Das sonnige Wetter treibt die Menschen unbekümmert und in Massen auf die Promenaden und Grünflächen, oft ohne Abstand und Maske. Das mutierte Virus freut sich unterdessen und verbreitet sich wieder schneller.

Die Organisation der Impfungen und die technische Ausstattung der Gesundheitsämter sind gelinde gesagt unter aller Sau. Manche Menschen nehmen ihren Impftermin nicht wahr, weil sie lieber mit einem anderen Impfstoff geimpft werden wollen und einige Gesundheitsämter installieren zwar eine bundesweit eingesetzte Software, aber benutzen weiterhin Faxgerät und Exceltabelle zur Kontaktverfolgung. Es ist schon grotesk, wenn Dokumente mit einem Faxgerät versendet und nach Empfang dann wieder eingescannt werden.

Und die Gastronomie, der Handel, die Fitness- und Reisebranche usw. fordern eine sofortige Lockerung aller Einschränkungen. Die Politik wird schon auf die, die am lautesten schreien, hören. Bei den Friseuren hat es ja auch geklappt und Wahlkampf der Parteien um die Gunst der Wähler ist im vollen Gange.

Es ist frustrierend, wie egoistisch die Gesellschaft ist und wie schlecht es um die Digitalisierung in Deutschland bestellt ist. Es werden immer mehr gesellschaftliche und politische Versäumnisse der Vergangenheit sichtbar. Kurz gesagt, wir – die Gesellschaft und die Politik – haben es verkackt. Jetzt schaut jeder auf die sich anbahnende dritte (und vierte, fünfte …) Welle.

22. Februar 2021

Ab heute öffnen die Schulen und Kitas wieder schrittweise. Der Lockdown mit Kontaktbeschränkungen und Tragepflicht medizinischer Masken in vielen Teilen der Öffentlichkeit ist bis zunächst 7. März verlängert worden. Ab dem 1. März dürfen dann wieder Friseure unter Hygiene-Auflagen öffnen und ab einem Inzidenzwert unter 35 pro 100.000 Einwohnern in 7 Tagen darf der Einzelhandel dann unter Auflagen wieder öffnen.

Pünktlich zu den Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen und den steigenden Frühlingstemperaturen steigen auch seit Tagen die Infektionen und die Reproduktionszahl. Manche sprechen vom Beginn der dritten Welle. Bei aller Vorfreude auf den Frühling befürchte ich nun die Unbekümmertheit der Leute in ihrem Tun bei den steigenden Frühlingstemperaturen und weiter steigende Zahlen.

Das mit den Impfungen läuft ziemlich schleppend. Bis ich (in Gruppe 2) dran bin, wird es wohl Herbst sein.

10. Januar 2021

Die bisher geltenden Beschränkungen werden bis Ende Januar verlängert, d. h. Gastronomie, Einzelhandel (außer Lebensmittelläden) und Kitas (bis auf eine Notbetreuung) bleiben weiterhin zu, Schulen kehren wieder zum Distanz-Unterricht zurück. Neu ist, dass man sich nur noch mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und maximal einer weiteren Person treffen darf.

Es geht darum, soziale Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Ich habe schon lange mein absolutes Minimum erreicht. Es gibt nur eine Person, zu der ich Kontakt habe – die Liebste.

Außerdem können die Kommunen bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern Bewegungseinschränkungen beschließen (man darf sich nur noch in einem Radius von 15 Kilometern um den Wohnort bewegen). Jetzt warte ich mal den Januar ab, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt. Die Auswirkungen des Verhaltens der Menschen über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel wird ja erst ab Mitte Januar sichtbar.

24. Juni 2020

Die Landesbehörden haben ihre eigenen Beschlüsse nicht oder nur sehr zögerlich befolgt und erst auf Druck der Öffentlichkeit einen Lockdown rund um die Fleischfabrik Tönnies angeordnet. Jetzt gelten in zwei Landkreisen in NRW wieder Kontaktbeschränkungen, Schulschließungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Alle warnen von der zweiten Corona-Welle. Erste Länder warnen vor Reisen in Teile von NRW und Reiseländer weisen Gäste aus den zwei NRW Lockdown Kreisen ab. Das Wort „Beherbergungsverbot“ macht die Runde. Die Gesellschaft spaltet sich noch mehr, als sie es ohnehin schon ist.

Weihnachten zur dritten Corona-Welle, wenn sich das Virus wegen der niedrigen Temperaturen besonders wohlfühlt, sind die Einsichtigen dann brav alleine zu Hause und die Verantwortungslosen rebellieren in Massen auf den Straßen. Vielleicht merken die Menschen dann, dass uns das Virus nicht Monate, sondern Jahre beschäftigen wird und dass das gesellschaftliche Leben sich dadurch grundsätzlich verändern wird.

13. März 2020

Weil man wegen der Coronavirus-Pandemie soziale Kontakte auf das Notwendigste reduzieren soll und ab nächster Woche auch alle Schulen und Kitas geschlossen werden, habe ich den Reha-Sport für die nächste Zeit abgesagt.