Kategorien
Corona Diary

18. Oktober 2020

Quelle: Robert-Koch-Institut/NRW-Gesundheitsministerium
  • 70.000 Menschen sind in NRW in Quarantäne
  • Duisburg ist Risikogebiet
  • Sperrstunde für die Gastronomie
  • Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr
  • Sicherheitskräfte beklagen die zunehmend aggressive Stimmung bei Kontrollen über die Einhaltung der Corona-Regeln (erst Beleidigungen, dann wird gepöbelt, gespuckt, angehustet)

Die Bundeskanzlerin appelliert an die Bürger: „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“

Kategorien
Corona Diary

30. September 2020

Die Bundesregierung ist in großer Sorge über Anstieg der Infektionen und appelliert, dass sich alle an die Corona-Regeln halten sollen. O-Ton Angela Merkel: „Die Pandemie hat die unangenehme Eigenschaft, dass wir nicht wissen, wann sie zu Ende ist“. Der Gesundheitsminister rät von Urlaub im Ausland ab.

Nur noch 45 Prozent der Menschen in Deutschland sagen, dass sie die Abstandsregeln beachten und nur 39 Prozent halten sich an die empfohlene Handhygiene. Wer falsche Angaben auf Kontaktlisten in Restaurants und Gaststätten einträgt und erwischt wird, muss ab Oktober in NRW ein Bußgeld von 250 Euro zahlen.

Kategorien
Corona Diary

18. September 2020

Vor genau einem halben Jahr warnte unsere Kanzlerin Angela Merkel in einer Fernsehansprache eindringlich vor der Corona-Pandemie und es treten Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote in Kraft.

Heute ist noch immer kein Impfstoff gegen das Virus in Sicht und so wie es aussieht, werden wir für nicht absehbare Zeit weiterhin Abstand halten und einen Mund-/Nasenschutz im ÖPNV und in öffentlichen Innenräumen tragen müssen.

Um uns herum (sowohl in Europa als auch im Rest der Welt) erreichen die Zahlen der Infizierten neue Höchstwerte und es werden erneut Lockdowns verordnet und in Deutschland hinkt der Anstieg der Neuinfektionen rund 14 Tage hinterher.

Kategorien
Corona Diary

22. April 2020

Mit einem Durchhalteappell an die Bürger hat Kanzlerin Merkel am Montag Disziplin bei der Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen angemahnt. Derweilen gehen die Öffnungsdiskussionsorgien der Landesfürsten munter weiter obwohl die Auswirkungen der jetzigen Lockerungen (teilweise Öffnungen des Einzelhandels) erst in 2 Wochen ersichtlich werden. In meinem kleinen Heimatkaff sind die Leute unter Außerachtlassens sämtlicher Corona-Abstandsregeln jedenfalls munter in der „City“ shoppen gegangen.

Die professionell genähte Gesichtsmaske, die ich Anfang des Monats in einer Maßhemdenschneiderei im Heimatkaff bestellt habe, ist heute angekommen. Ab nächste Woche besteht dann für alle die Pflicht zum Einkaufen und im ÖPNV solche sogenannten Alltagsmasken zu tragen. Dann dürfen auch größener Kaufhäuser (allerdings nur auf bis 800 m² Verkaufsfläche wieder öffnen.