Schlagwort: Corona-Pandemie

5. November 2021

Die Infektionen und die Krankenhaus- und Intensivbettenbelegung nehmen wieder rasant zu. Die 4. Welle ist da. Und das alles zu einer Zeit, in der sich die nächste Regierung noch in Koalitionsverhandlungen befindet und die geschäftsführende Regierung nicht mehr wirklich handlungsfähig ist. Den Menschen wurde suggeriert, dass die Pandemie im Wesentlichen überstanden wäre. Man spricht von Karneval, Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkten.

Kurz vor meiner 3. Corona-Impfung bin ich über die Pandemiebekämpfung irritiert. Es besteht zwar in Geschäften noch eine Maskenpflicht, aber das Wesentliche zur Bekämpfung der Pandemie – Hygiene, Abstand halten und Kontakte vermeiden – ist vor lauter 2G und 3G ganz in den Hintergrund gedrängt worden.

Wenn ich in der Vergangenheit davon gesprochen habe, dass ich durch das Verhalten der meisten Leute etwas menschenscheu geworden bin, so ist das bis heute noch nicht überwunden. Aber als „Einzelgänger“ komme ich damit zurecht.

15. Juni 2021

Jetzt konnte ich auch den Krankenhausbetrieb während der Coronapandemie selber erleben. Mein Krankheitsbild hatte nichts mit Corona zu tun. Das Ganze war auch nicht freiwillig, es war ein Notfalleinsatz. Mir dem RTW ging es (ohne Martinslicht und Blauhorn) ins örtliche Krankenhaus. Dort wurde erst einmal Abstriche genommen (für den PCR- und den Schnelltest). Danach kam ich für 3 Tage in ein Isolationszimmer und erst nach erneutem PCR- und Schnelltest gings es dann auf eine normale Station.

Es ist schon erschreckend, ganz alleine in einem Zimmer gefangen zu sein und nur ab und zu einen verkleideten und vermummten Menschen zu sehen, den man hinter der Mund-/Nasenmaske kaum versteht. Während der ganzen Woche (Isolation und normale Station) durfte keiner zu Besuch kommen.