Kategorien
Corona Diary

18. April 2020

Das Hauen und Stechen im Kampf des Geldverdienens im Kapitalismus während der Coronakrise geht in die nächste Runde. Der erste Kaufhauskonzern klagt (gottseidank erfolglos) gegen die Landesregierung, da ab nächste Woche kleinere Geschäfte und (auch größere) Möbelhäuser, Fahrradläden, etc. wieder öffnen dürfen. Jetzt werden im großen Stil Gruppen gegeneinander aufgehetzt, nicht nur Groß gegen Klein sondern auch Alt gegen Jung, Arm gegen Reich usw..

Etwas Positives hat die Coronakrise auch bewirkt, die Redewendung „sehr gerne“ wird wieder häufiger verwendet und hat das „alles gut“ endlich verdrängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.