Kategorien
Corona Diary

Prolog

Ich hab‘ dann mal so ein Corona Tagebuch gebastelt, um – falls ich’s überlebe – Recherchematerial für meine Biografie zu haben.

Und falls ich’s nicht überlebe, sind meine letzten Tage wenigstens für die Nachwelt schriftlich festgehalten.

Kategorien
Corona Diary

18. Oktober 2020

Quelle: Robert-Koch-Institut/NRW-Gesundheitsministerium
  • 70.000 Menschen sind in NRW in Quarantäne
  • Duisburg ist Risikogebiet
  • Sperrstunde für die Gastronomie
  • Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr
  • Sicherheitskräfte beklagen die zunehmend aggressive Stimmung bei Kontrollen über die Einhaltung der Corona-Regeln (erst Beleidigungen, dann wird gepöbelt, gespuckt, angehustet)

Die Bundeskanzlerin appelliert an die Bürger: „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“

Kategorien
Corona Diary

8. Oktober 2020

Die Neuinfektionen in Deutschland sind sprunghaft auf über 4000 innerhalb eines Tages angestiegen.  Immer mehr Städte in NRW überschreiten die kritische Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Das Robert Koch-Institut warnt vor einer unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus in Deutschland und der Bundesgesundheitsminister ruft erneut dazu auf, die Corona-Regeln einzuhalten.

Es geht auf die kalte Jahreszeit zu, in der man sich mehr in Innenräumen, als im Freien aufhält. Da ist die Ansteckungsgefahr größer. Meinen Reha-Sport (in einer Turnhalle ohne Maske) habe ich für die nächste Zeit abgesagt.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass im Falle einer unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus, alte und vorerkrankte Menschen separiert (sprich: zu Hause eingesperrt) werden.

Nachtrag 9. Oktober 2020:
Der sprunghafte Anstieg gestern war leider kein Ausreißer. Heute waren es 4516 Neuinfektionen (davon allein in NRW ca. 1000). Es sind vor allem die Großstädte betroffen.

Kategorien
Corona Diary

30. September 2020

Die Bundesregierung ist in großer Sorge über Anstieg der Infektionen und appelliert, dass sich alle an die Corona-Regeln halten sollen. O-Ton Angela Merkel: „Die Pandemie hat die unangenehme Eigenschaft, dass wir nicht wissen, wann sie zu Ende ist“. Der Gesundheitsminister rät von Urlaub im Ausland ab.

Nur noch 45 Prozent der Menschen in Deutschland sagen, dass sie die Abstandsregeln beachten und nur 39 Prozent halten sich an die empfohlene Handhygiene. Wer falsche Angaben auf Kontaktlisten in Restaurants und Gaststätten einträgt und erwischt wird, muss ab Oktober in NRW ein Bußgeld von 250 Euro zahlen.

Kategorien
Corona Diary

18. September 2020

Vor genau einem halben Jahr warnte unsere Kanzlerin Angela Merkel in einer Fernsehansprache eindringlich vor der Corona-Pandemie und es treten Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote in Kraft.

Heute ist noch immer kein Impfstoff gegen das Virus in Sicht und so wie es aussieht, werden wir für nicht absehbare Zeit weiterhin Abstand halten und einen Mund-/Nasenschutz im ÖPNV und in öffentlichen Innenräumen tragen müssen.

Um uns herum (sowohl in Europa als auch im Rest der Welt) erreichen die Zahlen der Infizierten neue Höchstwerte und es werden erneut Lockdowns verordnet und in Deutschland hinkt der Anstieg der Neuinfektionen rund 14 Tage hinterher.

Kategorien
Corona Diary

13. August 2020

Es ist schon erschreckend, was man während der Corona-Pandemie alles so liest:

Selbstjustiz in Coronazeiten

»Die Abstandsregelung der Pandemie-Verordnung war Anlass für den Einsatz der Polizei und des Rettungshubschraubers in einem Discount-Markt. Gegen Mittag, kam es in der Warteschlange am Leergutautomat bezüglich des einzuhaltenden Abstandes zu Unmutsäußerungen eines Kunden gegenüber seinem Hintermann, die zudem von Beleidigungen unterschiedlicher Art begleitet wurden. Mangels einer Verhaltensänderung zur Wahrung des Abstandes seitens des Beleidigten sah sich sein Gegenüber veranlasst, diesen erneut beleidigend anzusprechen, was ihm jedoch jetzt aufgrund der Provokationen eine „Backpfeife“ einbrachte. Die Gegenreaktion folgte prompt mit mehreren Faustschlägen gegen den Kopf des Kontrahenten, die nach Zeugenangaben mit einer, als erschreckend beschriebenen Brutalität, geführt wurden. Die hierbei eingetretenen schweren Gesichtsverletzungen lösten in der Folge den Einsatz des Rettungshubschraubers und die Behandlung des Schwerverletzten auf der Intensivstation einer Klinik aus. Beide Protagonisten erwarten nun Strafanzeigen.«

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138504/4678431

Kategorien
Corona Diary

1. August 2020

Das Robert-Koch-Institut befürchtet, dass die zweite Corona-Welle seit Tagen im Anmarsch ist. Hier in NRW hat sich die Anzahl der Neuinfizierten innerhalb weniger Tage verdoppelt und dieser Trend hält (auch in Deutschland und weltweit) an. Die Lockerungen der Corona-Einschränkungen, die Reise- und Urlaubszeit sowie die Sorglosigkeit mancher Leute zeigen Wirkung. In den Urlaubsregionen drängeln sich Kurzurlauber, auf den Partymeilen der Großstädte wird dicht an dicht gefeiert und Corona-Leugner vermischen sich mit Aluhutträgern und Rechtsradikalen bei Demonstrationen in den Innenstädten, und das alles ohne auf den Abstand zu achten und ohne Nasen-Mund-Schutz.

Für mich heißt da umso mehr: immer Abstand halten, oft die Hände waschen und bei mehreren Leuten in geschlossenen Räumen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wenn ich mich so selber beobachte, stelle ich fest, dass ich durch die Corona-Einschränkungen ein wenig menschenscheu geworden bin.

Kategorien
Corona Diary

24. Juli 2020

Heute, an meinem eigenen Geburtstag, habe ich zum ersten Mal nach fast 5 Monaten die Liebste wieder umarmt und geherzt. Corona hatte uns so lange getrennt. Es ist schon Shayce, wenn beide aufgrund des Alters zur Risikogruppe gehören. Und ich mit meinen Vorerkrankungen bin da nochmals mehr vorsichtig.

Doch jetzt lässt sich das persönliche Risiko – sich das Coronavirus einzufangen – besser als am Anfang der Pandemie, einschätzen. Und so haben wir wieder eines von vielen noch kommenden wunderbaren Wochenenden miteinander verbracht.